Mitgliederversammlung

 

Freitag, den 27.5.2022

 

Der Vorstand des NABU Osteifel lädt alle Mitglieder herzlich zur Teilnahme und Mitwirkung bei der Mitgliederversammlung 2022 ein.

 

Beginn: 18:30 Uhr, Hotel-Restaurant „Zum Alten Fritz“ Koblenzer Straße 56, Mayen

 

Im Anschluss (20:15 Uhr) hält Iris Fuhrmann vom Verein „Kehrig summt e.V.“ einen Vortrag zum Thema „Vereint Artenvielfalt schaffen“.


NABU Osteifel - Offener Stammtisch

 

Donnerstag, den 9.6.2022

 

Die Ortsgruppe NABU Osteifel trifft sich zum gemütlichen Beisammensein. Neu-Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen.

 

ab 18:30 Uhr, Ristorante "La Piazza" Am Brückentor 21, Mayen



08.05.2022

Exkursion ins Pöntertal

 

Bei wunderbarem Wetter ging es am Sonntag, den 8. Mai zu einer interessanten und lehrreichen Exkursion ins Pöntertal. Helmut Schwarzer zeigte den Teilnehmer viele Pflanzen, manche unscheinbar und klein, kaum beachtet und manche groß und auffällig. Vielblütiges Salomonssiegel, Silberblatt, Beinwell, Reiherschnabel, Zwiebeltragende Zahnwurz, Teufelskralle, Bärlauch, Aronstab und vieles mehr gab es zu entdecken. Am Ende ging es noch ein kleines Stück der Straße entlang um eine Orchidee zu bewundern.

 

Bilder und Text: Sabine Schillinger


19.04.2022

Frühjahrsputz am Mayener Grubenfeld

 

Am Dienstag, 19. April traf sich die Ortsgruppe NABU Osteifel zum Frühjahrsputz am Mayener Grubenfeld. Es wurde am Naturschutzgebiet entlang der K 21 Müll gesammelt. Immer wieder ist erstaunlich was bei so einer Aktion alles zusammen kommt und letztlich auch erschreckend, was alles am Rande des Naturschutzgebietes abgeladen wird.

 

Hier ein interessanter Beitrag dazu, was allein Zigarettenkippen in der Umwelt anrichten:

www.quarks.de/umwelt/muell/auswirkungen-der-zigarettenkippen-auf-die-umwelt/

 

Bild: Jörg Mittler | Text: Sabine Schillinger

 

 


26.03.2022

Aktion des NABU Osteifel am Umwelttag Welling 26.03.22

 

Am Umwelttag in Welling trafen sich Herbert Gilgenbach und Wolfgang Seul vom NABU Osteifel am Dorfplatz in Welling.

Sie pflanzten in langer Tradition den Baum des Jahres. In diesem Jahr ist es die Rotbuche. Sie dient unter anderem als wichtige  Nahrungsquelle für Vögel und Insekten. Ebenso wurde eine alte Streuobstreihe in Höhe des Tennisplatzes durch einen Rheinischen Bohnapfel ergänzt.

Der abgestorbene Baum sowie das Totholz dienen unter anderem der großen Holzbiene als Lebensraum.

 

Bild: Manfred Gerner | Text: Wolfgang Seul